www.natural-friends.de - Übersicht
Startseite}Startseite    FAQFAQ    BoardregelnBoardregeln    UserlisteUserliste    GruppenGruppen    LandkarteLandkarte   RegistrierenRegistrieren
ProfilProfil    ZitateZitate    StatistikStatistik    SuchenSuchen    Einloggen, um private Nachrichten zu lesen    LoginLogin 

Camp mit Tony Lander und Birger Gieseke   

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.natural-friends.de - Übersicht -> Kursberichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Kugelblitz



Alter: 27
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 14.07.2010
Beiträge: 525
Wohnort: Gießen
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: So, 11. Okt 2015 20:30    Titel: Camp mit Tony Lander und Birger Gieseke   Antworten mit Zitat

Dieses Jahr konnte ich endlich wieder am gemeinschaftlichen Camp von Tony Lander und Birger Gieseke in Severloh teilnahmen.
Vorweg: Trotz neuem Format war es wieder großartig!

Zum ersten Mal wurden wir Teilnehmer nicht in eine Vormittags- und eine Nachmittagsgruppe eingeteilt, sondern hatten als Zweier-Team immer eine exklusive Stunde bei Birger am Boden und anschließend eine Stunde Reiten bei Tony.

Am Vorabend des Camps hat jeder Teilnehmer ganz kurz in einer Art Fragebogen plus Ergänzungen seinen Kenntnisstand sowie Erwartungen/ Wünsche notiert, woraus die beiden Trainer dann die passenden Paarungen vermittelt haben, damit jeder seinen Bedürfnissen entsprechend betreut werden konnte.
Mit den Kombinationen waren wir auch alle zufrieden und konnten voneinander profitieren.

Zusätzlich konnten wir natürlich uneingeschränkt bei allen anderen Paaren zuschauen und so deren Themen gleich mit durchdenken und ins Schatzkästlein stecken.

Insgesamt hat Birger uns am Boden Aufgaben gegeben, die jeweils die Qualität des Pferdes gefördert hat/haben, die wir anschließend auf dem Pferd gebraucht haben.

Bei Tony hatten wir es dann mit kooperativen Pferden zu tun, was die Aufgaben erleichterte und genug Zeit ließ, damit wir auch Zeit hatten an unserem Sitz zu arbeiten. Hierfür bringt Tony jedes Jahr neue Erkenntnisse mit und versteht es uns mit wunderbaren Bildern in die richtige Position zu bringen. Zwar hatten wir bei all seinen Verbesserungen das Gefühl, dass man das unmöglich alles gleichzeitig machen kann, doch plötzlich saß Tony selbst auf einem der teilnehmenden Pferde und uns sind fast die Augen rausgefallen! Gerade hätten wir noch behauptet, dass sich die Knie ja doch immer irgendwie bewegen müssen, beim Leichttraben, da reitet er locke rum uns herum und beweist uns anschaulich das absolute Gegenteil! Schon beinahe peinlich berührt aufgrund unserer Voreingenommenheit, waren wir anschließend umso motivierter das jetzt auch so zu machen dupdidupdidu .

Tonys Frau und Birger haben uns auch viel gefilmt und nach ein paar Tagen haben wir einige der Videos angeschaut und gründlich besprochen. Besonders hinsichtlich des Sitzes war das sehr spannend und aufschlussreich!

Mich persönlich hat das Camp wahnsinnig viel weiter gebracht, da ich tatsächlich feststeckte im Anreiten meines Pferdes und wirklich wahnsinnige Angst vor dem Galoppieren hatte. Doch nach sehr wirkungsvoller Vorbereitung am Boden, fühlte ich mich schon recht sicher auf dem Pferd und Tony versteht es perfekt von einem nur so viel zu fordern, wie man auch geben kann. Er hat mich wirklich an meine Grenzen gebracht, jedoch nicht darüber hinaus und jede Stunde konnte ich glücklich beenden. Am letzten Tag bin ich entspannt auf dem großen Reitplatz galoppiert und hätte mich nicht mehr wünschen können.

Auch menschlich hat das Camp mir sehr viel Spaß gemacht mit einer Mischung aus alten Bekannten und auch ganu neuen Gesichtern. Wir hatten eine Menge Spaß zusammen an den Pferden wie auch abends im Ferienhaus mit gemeinsamen Kochen und anschließendem Rumlungern und quatschen.
Diese tolle Truppe hat mir sogar den 1. Ausritt mit meinem Jungpferd ermöglicht! Ich war wirklich nicht sicher, dass ich schon so weit war, aber mit der positiven Stimmung und dem Maß an Kontrolle, dass sie über ihre Pferde haben, war es eine tolle Erfahrung!

Sollte es irgendwie möglich sein, werde ich nächstes Jahr auf jeden Fall wieder hinfahren und kann es nur jedem empfehlen es ebenfalls zu tun - egal auf welchem Ausbildungsstand, denn diese Trainer-Kombi holt wirklich jeden dort ab, wo er gerade ist und katapultiert ihn in unangeahnte Sphären!

_________________
proper preparation prevents from p*** poor performance
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
araberfan 01




Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 16.06.2006
Beiträge: 52
Wohnort: meck/pomm
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: Mi, 14. Okt 2015 07:50    Titel:   Antworten mit Zitat

Toller Bericht !!

Ich war in der Woche vor euch da und muss sagen das ist auch nach vielen Jahren mein Highlight des Jahres. Severloh und Birger sind einfach immer eine Reise wert , in der Kombi mit Tony sicher nicht zu toppen .

Viele grüße !

_________________
wenn Du das tust was Du immer getan hast , wirst Du das bekommen was Du immer bekommen hast .... P.P.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
cocolores
Moderator


Alter: 40
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 13.02.2012
Beiträge: 1378
Wohnort: Osnabrück
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: Mi, 14. Okt 2015 22:42    Titel:   Antworten mit Zitat

Und danke für den tollen Bericht Daumen hoch
_________________
Die Ungeduld verlangt das Unmögliche, nämlich die Erreichung des Ziels ohne die Mittel.
Hegel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kugelblitz



Alter: 27
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 14.07.2010
Beiträge: 525
Wohnort: Gießen
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: So, 27. Aug 2017 20:03    Titel:   Antworten mit Zitat

Den Bericht für das letzte Jahr habe ich leider versäumt, aber vom diesjährigen soll es nun wieder einen geben:

Das Format mit 2er-Gruppen in einer Bodenstunde bei Birger mit darauffolgender Reitstunde bei Tony ist gleich geblieben, dafür hat sich der Ort geändert. Seit diesem Jahr finden die Camps in Rebberlah auf dem Voigtshof statt. Zwar fehlt hier der direkt auf dem Hof gelegene Badesee für Pferd und Mensch, dafür konnten die Pferde ja nach Wunsch 24 Stunden auf großen Koppeln oder Paddocks mit Box über Nacht untergebracht werden. Dies stellt eine enorme Verbesserung gegenüber den Bedingungen in Severloh dar. Zudem gibt es auf dem Voigtshof nur 3 Ferienhäuser, die je nach Teilnehmerzahl beim Camp mit Teilnehmern belegt sind und wir somit fast unter uns waren.

Auch die Unterrichtsbedingungen sind dort super. Es gibt eine helle Reithalle mit Normalgröße, einen Sandreitplatz und direkt angrenzend einen etwas größeren Grasplatz. Alle 3 Orte sind so dicht beeinander, dass man zum Zuschauen problemlos switchen kann und es ist auch immer genug Platz, um sein Pferd für die anstehende Stunde warmzuspielen, ohne den Leuten in der aktuellen Stunde in die Quere zu kommen.
Zudem kamen zum ersten Mal Ceecoaches zum Einsatz, wir hatten unseren Trainer also zumeist direkt im Ohr und konnten auch über das Mikro direkt mit ihm sprechen. auch am Ende des Reitplatzes oder "im wilden Galopp" war so eine gute Kommunikation möglich.

Inhaltlich konnte wieder jeder voll auf seine Kosten kommen, da der Unterricht auf jedes Pferd-Mensch-Paar ideal zugeschnitten wurde. Meist hat jede 2er-Gruppe zwar prinzipiell die gleiche Aufgabe erhalten, diese dann aber auf dem jeweiligen Level bearbeitet.
Die abschließende "was hast du gelernt"-Runde nach jeder Stunde hat immer schöne Fortschritte aufgezeigt.

Einige der Themen, an die ich mich noch erinnere:
am Boden:
Fokus
unterschweillige Skepsis dem Menschen gegenüber
abgelenkte Pferde
Richtungswechsel beim Zirkeln als Vorbereitung für fliegenden Galoppwechsel auf dem Zirkel
Vorwärts-seitwärts-Bewegungen zur Verbesserung von Rhythmus und Bewegungspotenzial
Weg zum Spielen ohne Seil
Wege zur Förderung der Qualität "kooperativ"
Genauigkeit beim Seitwärts ohne Zaun
Ideen für ein unruhiges Pferd, das auf dem Zirkel meist Kreuzgalopp geht
Verbesserung der Sensibilität

beim Reiten:
Quailität "nachdenkend" besonders beim Zirkelreiten
Genauigkeit für die verschiedenen Zügelpositionen
jegliche auftauchende Sitzprobleme, die die Übungen für das Pferd erschwert haben
Übungen für unruhige Pferde
Techniken für besseres Angaloppieren ohne Rennen

Ich habe wieder unheimlich viel gelernt und so viele Anregungen mitgenommen, dass ich mindestens ein halbes Jahr zu tun haben dürfte, bis ich alles erreicht habe.
Besonders haben wir immer wieder die Anwendung des EQS besprochen - wie wir wann was warum tun sollten und warum wir das selbst hätten merken können, wenn wir es nur schon ordentlich auswendig können WÜRDEN. Jetzt bin ich der Selbsterkenntnis der eigenen Fehler wieder einen Schritt näher und hoffe nach dem halben Jahr, das ich auf jeden Fall schon zu tun habe ein weitere halbes Jahr selbst Fehler finden kann und erst in einem Jahr zum nächsten Camp für ein paar für mich unlösbaren Aufgaben stehe Smile

Vielleicht sehe ich dort ja nächstes Jahr einen von euch Ironie

_________________
proper preparation prevents from p*** poor performance
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.natural-friends.de - Übersicht -> Kursberichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen

Impressum